· 

Unser Patenkind – Faith Kagonya

Seit Monaten erschüttern uns die Bilder von Flüchtlingen aus aller Herren Länder, die immer wieder im Fernsehen gezeigt werden. Das furchtbare Leid, das all diese Menschen - darunter auch viele Kinder - erleiden müssen, hat uns sehr nachdenklich und betroffen gemacht. Wer möchte schon freiwillig seine Heimat ins Ungewisse verlassen, all seine Freunde, die Familie und die gewohnte Umgebung verlieren. Aus diesem Grund haben wir überlegt, was wir tun können und sind schnell zu dem Schluss gekommen, dass nur die Hilfe im Land der Flüchtlinge helfen kann, das große Leid zu mildern. So sind wir schnell auf die Idee gekommen bei dem in Karlsdorf-Neuthard ansässigen Verein hope e.V. nachzufragen, wie wir aus der Ferne helfen könnten. Der Kontakt zur 1. Vorsitzenden des Vereins, Frau Marlies Huber-Boch war durch Herrn Frey schnell hergestellt. So entstand dann auch die konkrete Idee einer  Patenschaft für ein Mädchen in Not aus Kenia, welches wir, die SMV der Schönbornschule, finanziell mit 20 Euro im Monat unterstützen wollen.

 

Dieses Patenkind heißt Faith Kagonya, ist 1999 geboren und kann durch unsere Hilfe eine weiterführende Schule in Mbale / Kenia besuchen. Für das Mädchen ist das eine unvorstellbar große Chance. Faith lebt mit ihrer Mutter bei der Großmutter, der Vater ist gestorben, die Mutter ist arbeitslos und die Familie ist sehr arm. Faith hat noch drei Brüder und drei Schwestern.

Da sich die Familie keine Schuluniform und Schulmaterialien leisten kann, wurde Faith mehrmals von der Schule verwiesen, und das ein Jahr vor ihrem Schulabschluss. Mit der Übernahme  der Patenschaft sichern wir Faith nun den Besuch der Schule und damit eine angemessene Bildung und Betreuung. Das Mädchen erhält eine medizinische Grundversorgung und täglich eine warme Mahlzeit. Sie erhält eine neue Schuluniform, Sweater und Schuhe. Desweiteren sorgen wir für Schulmaterialien und bezahlen die jährlichen Schul- und Prüfungsgebühren. Die Familie wäre nicht in der Lage dies zu bezahlen. Und das alles für 20 Euro im Monat. Wenn man einmal darüber nachdenkt, wie schnell wir einfach mal so 20 Euro z.B. für Fastfood oder unnötiges Spielzeug ausgeben, dann sollte uns dies schon zum Nachdenken anregen.

 

Finanziert haben wir die Patenschaft durch unsere bisherigen Aktionen, wie diese Schülerzeitung, Faschingsveranstaltungen, Schulshirtverkauf usw.     

Wir hoffen sehr mit dieser Aktion, die mindestens ein Jahr durchgeführt wird, nachhaltig für die Notwendigkeit bedürftige Menschen zu unterstützen zu sensibilisieren. Wahrscheinlich werden einige jetzt denken, dass es bei uns auch solche Schicksale gibt. Uns war und ist es aber wichtig in dieser für die vielen Flüchtlinge so schlimmen Zeit, ein Zeichen zu setzen. Vor allem wollen wir zeigen, dass die Hilfe bei den Menschen vor Ort stattfinden muss, um vielleicht die riesigen Flüchtlingsströme ein wenig einzudämmen.

 

Viele unserer Mitschüler und Schülerinnen sind sehr stolz über die Aktion, wir werden versuchen einen persönlichen Kontakt zu Faith aufzubauen und an der Schule zu dokumentieren, wie es Faith im Laufe des nächsten Jahres gehen wird.

 

Die SMV der Schönbornschule