· 

Faschingsfeier 2013

Närrisches Treiben an der Schönbornschule

Am letzten Schultag vor den Winterferien hielten die Narren Einzug in die Sporthalle der Schönbornschule. Bereits am Tag zuvor hatte Herr Berberich die Halle mit seinen AG – Kindern geschmückt, so dass am Donnerstag nur noch die Musikanlage, Instrumente und die Verkaufsstände durch zahlreiche freiwillige Schülerinnen und Schüler aufgebaut werden musste.

Um 9 Uhr starteten die DJ´s Erich und Rene mit fetziger Musik, bis sich alle Kinder mit ihren Lehrern in der Halle eingefunden hatten. Zahlreiche Programmpunkte sorgten für reichlich Abwechslung. So konnte unser Moderator, Herr Heiland, zunächst Frau Deckers Tanz AG ansagen, die mit „Cowboys und Indianer“, einem „Roten Pferd“ und dem „Fliegerlied“ zum Mittanzen animierten.

 

Der Grundschulchor unter der Leitung von Herrn Heiland, die Klasse 3a mit Frau Wink und einem witziges Gedichtbeitrag, die Klasse 7b mit einem Tanz und abschließend die Schulband waren Garant dafür, dass die Stimmung in der Halle stets ausge-lassen war. Zwischen den Songs der Schulband wurden von einer Jury, bestehend aus Frau Freimuth, Frau Decker und den Schülersprechern die schönsten und originellsten Kostüme mit Urkunden prämiert. Einen Sonderpreis erhielt die Gruppe „Black Girls (und Boys)“ für ihre ausgefallenen Schminkfähig-keiten. Schon sehr früh am Morgen traf sich die Gruppe zur Vorbereitung auf die Faschingsparty.

 

Gegen 11 Uhr verließen unsere Grundschüler das Fest, danach konnten die Werkrealschüler „abtanzen“. Im „Gangnam Style“ ging es kreuz und quer durch die Sporthalle, wobei unsere beiden DJ´s den Geschmack der Großen immer gut trafen. Wie jedes Fest hatte auch unsere Faschingsfeier ein Ende. Gegen 12 Uhr wurde die Musik ausgeschaltet und die Kinder wurden in die Winterferien entlassen.
Zahlreiche Helfer unter den Schülern und Lehrern sorgten dafür, dass die Aufräumarbeiten recht zügig voran gingen und nur noch wenige Spuren von der Faschingsfeier übrig blieben. Vielen Dank an das Reinigungspersonal, das wegen der Veranstaltung etwas mehr als sonst zu tun hatte.

 

Der größte Dank geht jedoch einerseits an die Eltern unserer Kinder, die am Morgen überwältigend viele Muffins in die Sporthalle brachten und andererseits an die SMV mit ihren freiwilligen Helfern. Diese hatte einen großen Anteil am Gelingen der Veranstaltung, indem sie für das leibliche Wohl sorgten. Hot Dogs, Brezeln und belegte Brötchen, sowie ausreichend Getränke fanden großen Anklang bei der Faschingsgesellschaft. (Peter Frey)